Klangbeispiele

Klangbeispiele – also Hörproben einer Harfe sind immer sehr kritisch zu betrachten.
Selbst ein gutes Mikrofon kann das Klangpotential, den Dynamikumfang und die Oberton-Charakteristik einer Harfe nicht ansatzweise vollumfänglich einfangen.
Bei einer Aufnahme durchläuft der Sound mehrere Klangwandlerstufen und wird dabei immer beeinflusst. Ist das Ergebnis dann ein typischerweise klangkomprimiertes MP3-File, wurde das Format nochmals in der Klangfülle kastriert. Hört sich der Empfänger das Klangfile dann nicht auf einer hochwertigen Stereoanlage über gute Lautsprecher an, sondern auf einem Computer oder gar Handy/Tablet (mit typischerweise billigsten Klangwandlerstufen), dann ist die Aussage dieser Hörprobe nichtssagend und praktisch wertlos.

Aus diesem Grund finden sich in den Harfen-Portraits auch keine Klangbeispiele. Der direkte und unverfälschte Klang einer Harfe kann nur persönlich am Instrument selbst bewertet werden.

Zuletzt aktualisiert am 30. Mai 2021 von K.Stielow.

Zurück